AusbildungAusbildungAusbildungAusbildung

Der Weg zum/r Yogalehrer/in

Philosophie und Tradition

Diese Ausbildung orientiert sich an der Tradition Krishnamacharya / Desikachar / Sriram und Shridar, ohne darauf zu verzichten über den sprichwörtlichen Tellerrand hinaus zu blicken. Großen Wert legen wir auf das Zusammenspiel von Atemfluss und Bewegung, von Körperarbeit und Tiefenentspannung sowie Meditation, um eine ganzheitliche Geistesschulung und Entwicklung zu ermöglichen.

Wir üben Yoga auf eine Weise, die an unsere ganz individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse angepasst ist, somit kann die alte indische Weisheitslehre eine Kraft entwickeln, die sanft und heilsam auf Körper und Geist wirkt. In unserer Yogalehrerausbildung erlernen Sie alle Werkzeuge um zu erlernen, Yoga an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen: Sei es im Alltag, im Job oder auf dem spirituellen Weg oder sei es als YogalehrerIn im Unterricht bei den unterschiedlichsten Gruppen

„Der Yoga passt sich dem Menschen an, nicht umgekehrt“ Sri T. Krishnamacharya

Sri T. Krishnamacharya, 1888 -1989
Er wird oft „Lehrer der Lehrer“ oder „Vater des modernen Yoga“ genannt. Sri T. Krishnamacharya war einer der ersten indischen Lehrer, der Frauen (Indra Devi sogar die erste westliche Frau) in die Lehren des Hatha-Yoga einwies. Er unterrichtete viele Yoga-Persönlichkeiten wie Pattabhi Jois, B.K.S. Iyengar, Indra Devi, T.K.V. Desikachar (sein Sohn) und A.G. Mohan. Somit trug er erheblich zur Bekanntmachung des Yoga bei. Ab seinen 60igsten Lebensjahr unterrichtete er hauptsächlich Menschen mit körperlichen Beschwerden um diese zu lindern. Sri T. Krishnamacharya passte den Unterricht noch mehr den Übenden an.